Mega-Trend Digitalisierung im Gesundheitswesen

Kurs-Nr
A125-21
Datum
18.03.2021
13:30 - 17:00
Lead

Digitale Angebote wie Gesundheitswebseiten, Telekonsultationen oder Gesundheits-Apps bieten einen niederschwelligen, raum- und zeitunabhängigen Zugang zu Gesundheitsförderung und Prävention.

In der Schweiz, wo 95% der Haushalte Internetzugang hat und 9 von 10 Personen ein Smartphone besitzen, führt dies zu einem nahezu flächendeckenden Zugang zu aktuellem Gesundheitswissen. Künftig wird kaum mehr ein Patient einen Arzt oder eine Apotheke aufsuchen, ohne sich vorher im Internet über die Qualität des Arztes/der Apotheke und über seine Krankheit informiert zu haben. Allerdings fühlt sich ein Teil der Bevölkerung von der Digitalisierung überfordert: hier sind besondere Anstrengungen nötig, um deren Kompetenz und Teilnahme zu fördern.

Auch in den Bereichen der Rechtsgrundlagen, des Datenschutzes, der Interoperabilität und der tariflichen Abbildung sind noch einige Hürden zu überwinden, will man die Digitalisierung beschleunigen, Ineffizienzen reduzieren und Kosten dämpfen.

In diesem Kurs analysieren Sie aktuelle technologische Entwicklungen und sozio-kulturelle Veränderungen im Gesundheitswesen auf ihre Auswirkungen, Chancen und Risiken für das Gesundheitswesen allgemein und die Offizinapotheke im speziellen.

Ziel
  • Die Teilnehmenden kennen die rechtlichen Grundlagen und Richtlinien in Bezug auf E-Health

    * Sie können ihre Kunden entsprechend über die rechtlichen Vorgaben informieren

    * Sie können möglichen Nutzen und Grenzen von E-Health (z.B. E-Rezept, elektronisches Datenmanagement, digitale Kommunikation mit Institutionen des Gesundheitswesens) identifizieren und Patienten darüber aufklären

    * Sie können aktuelle Informations- und Kommunikationstechnologien zur effektiven und effizienten Patientenbetreuung (z. B. SMS, Mail, Internet, active assisted living, Telemedizin, personalisierte Medizin) nutzen.

    * Sie verstehen die grundlegenden Arten von Daten (z. B. primäre, sekundäre Daten, Daten aus Wearables oder Medizingeräten), Datenstrukturierung (strukturierte und unstrukturierte Daten), Algorithmen und Speicherformen (zentral, dezentral) und verwenden vorliegende Semantiken für die Dokumentation und Kommunikation von Patientendaten auch zwischen Institutionen des Gesundheitswesens.

    * Sie können konkrete Innovationsprojekte im E-Health-Bereich auf deren Nutzenpotenziale, Risiken und Chancen analysieren und deren Umsetzungsmöglichkeiten für die Offizinapotheke beurteilen
Inhalt
  • Rechtliche Grundlagen, die im Rahmen von Gesundheits-Webseiten, Gesundheits-Apps, Versandhandel, Patienten-Datenpflege sowie digitaler Kommunikation zur Anwendung gelangen.
  • Neue Technologien, die für Offizinapotheken interessant sein können.
  • Was muss beachtet werden, wenn digitale Produkte/Dienstleistungen eingesetzt werden.
  • (Haftungs-) Risiken und wie diesen begegnet werden kann.
  • Das elektronische Patientendossier wird im Detail im separaten Kurs «E-Patientendossier» behandelt.

Methode 
  • Referat
  • Kollegialer Austausch und Bearbeitung von Praxisbeispielen
  • Diskussion im Plenum
Referenten

Caroline Danner
Lic.iur., LL.M., Rechtsanwältin

pharmaSuisse Identifikation
201393-01
Rolle
R3
FPH-Punkte
25.0000
Preis
CHF 295.00
Freie Plätze
Verfügbare Plätze: 18
Kursort
HWZ Zürich
Lagerstrasse 5
8021 Zürich

Ähnliche Kurse